Die Mecklenburgische Seenplatte ist das Urlaubsparadies der 1000 Seen. Ein Bootsurlaub auf der Müritz ist ein Muss für jeden Bootsurlauber – mit einer luxuriösen Motoryacht die Landschaft genießen und die wunderschöne Region kennen lernen.

Da die Müritz über verschiedene Kanäle und Verbindungen zu Seen und Wasserstraßen der Region verfügt, ist sie ein Binnengewässer mit einem Einzugsgebiet von mehr als 600 km².
Man kann, wenn man Zeit mitbringt, sehr lange Törns unternehmen und schönste Vielfalt erleben. Die Müritz ist zum Beispiel an die Havel angebunden und ist ein zentraler Teil der Mecklenburgischen Seenplatte. Der Luftkurort Waren (Müritz) am Ufer der Müritz ist als Anlaufhafen und Urlaubermagnet bekannt.

Mit dem Hafen in Rechlin wird ein zentraler Standort für den Start in den Urlaubstörn geboten. Von hier aus kann man bei einer Tagesreise schöne Seen der Mecklenburgischen Seenplatte befahren oder wer mehr Zeit mitbringt, mit einer Charteryacht bis nach Berlin oder Schwerin fahren.

Die minimale Wassertiefe der Müritz-Havel-Wasserstraße beträgt bei Mittelwasser 1,60 m die Tauchtiefe ist auf 1,40 m festgelegt. Die geringste Brückendurchfahrtshöhe  beträgt bei Mittelwasser 4,00 m, die geringste Durchfahrtsbreite 5,10 m. Insgesamt gibt es 4 Schleusen in dieser Region.  Die Strömung ist gering. Enge und flache Stellen sind teilweise mit Tonnen, Pricken und Dalben bezeichnet. Die Fahrwasser in den größeren Gewässern sind befeuert. In den Nebenfahrwassern und Seitenarmen sind die Wassertiefen meist geringer, hier ist insbesondere Vorsicht geboten.

Schleusen: von der Elbe bis Plau insgesamt 17 Schleusen (u. a. Plau, Barkow, Bobzin, Lübz, Neuburg, Parchim, Garwitz, Neustadt-Glewe, Hechtsforth, Grabow, Güritz, Eldena, Malliß, Findenwirunshier, Neu Kaliß, Dömitz)

http://palme-marin-charter.de/wp-content/themes/yachtsailing